Elektroauto, das betankt wird

Strom laden

Mit Elektromobilität in eine saubere Zukunft

Glasfaserleitungen

Günstig telefonieren, schnell surfen…..

Jetzt zu Spitzenkonditionen ins Highspeed-Internet wechseln

fließender Bach an Wasserfall

Unser Tarif Power Öko

Ihr persönlicher Beitrag für unsere Umwelt

  • Home
Icon Information

Kontakt

Stadtwerke Ebermannstadt GmbH
Forchheimer Str. 29
91320 Ebermannstadt

(09194) 7391-0  
(09194) 7391-23
E-Mail senden

Kundenberatung

(09194) 7391-24

Mo. - Do. 7.15 Uhr - 16.45 Uhr
Fr. 7.15 Uhr - 12.30 Uhr

Zählerstände

Zwei auf einen Streich

(vom 13.08.2018)

Stadtwerke Ebermannstadt eröffnen Stromladesäulen beim Edeka-Markt in Weilersbach sowie am Rathaus in Muggendorf

Auto hängt an Stromladesäule
von links: Jürgen Fiedler, Geschäftsführer Stadtwerke Ebermannstadt, Gerhard Amon, 1. Bürgermeister Weilersbach, Bernd Sauer, Marktleiter EDEKA Weilersbach bei der Inbetriebnahme

Die Stadtwerke Ebermannstadt bauen die öffentliche Ladeinfrastruktur mithilfe der Bundesförderung weiter aus. Die ersten beiden der insgesamt acht neuen Elektroladesäulen gingen nun am Edeka-Markt in Weilersbach und in Muggendorf am Rathaus in Betrieb. Die weiteren sechs Stromtankstellen in Ebermannstadt, Unterleinleiter, Markt Wiesenttal, Gößweinstein sowie in Obertrubach werden voraussichtlich bis Jahresende errichtet.

Die Stadtwerke freuen sich, dass der Ausbau der Ladeinfrastruktur weiter voranschreitet. "Unser Ziel ist es, den Kunden eine einfache Betankung mit Ökostrom zu ermöglichen.", so Jürgen Fiedler, Geschäftsführer der Stadtwerke Ebermannstadt. „Die Stromtankstellen haben eine Ladeleistung von 22 kW. Ein Elektrofahrzeug kann somit in einer Stunde etwa 120 km Reichweite in die Batterie laden.“, so Fiedler weiter. An einer Ladesäule können gleichzeitig zwei Fahrzeuge aufgeladen werden.

Der Ladevorgang wird mit dem Handy gestartet. Die Freischaltung der Ladestation erfolgt per SMS. Abgerechnet wird über die monatliche Mobilfunkrechnung bzw. über das Prepaid-Guthaben. Stromkunden der Stadtwerke Ebermannstadt profitieren an den Ladesäulen von vergünstigten Tarifen.

Auto an Stromladesäule
Jürgen Fiedler (l.) und Helmut Taut, 1. Bürgermeister Markt Wiesenttal, schließen den neuen Smart der Stadtwerke erstmals an die Zapfsäule in Muggendorf an.

Da Ladesäulen bisher nicht wirtschaftlich betrieben werden können, haben die Bundesregierung und das Land Bayern Förderprogramme aufgelegt. Die Stadtwerke Ebermannstadt nutzten die Gelegenheit und beantragten beim ersten Bundesförderprogramm gemeinsam mit Kommunen und privaten Grundstückseigentümern eine Förderung für acht Ladesäulen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat eine Förderzusage für alle beantragten Ladesäulen erteilt.

Weitere Informationen zu Elektromobilität und Ladesäulen gibt es auf www.stadtwerke-ebermannstadt.de/Elektromobilitaet oder www.ladeverbundplus.de.

zurück